Die wesentlichen Unterschiede zum Wettbewerb

Kooperationsvereinbarungen mit Versicherungen nur bei gegenseitigem Nutzen

  • Denn es gibt ohnehin viel weniger Vermittlungen “Autoglas”, als allgemein angenommen wird. Auch wenn in der KFZ-Branche dies eine allgemein verbreitete Ansicht ist. (Sie dürfen sich an dieser Stelle gerne fragen, warum wohl…? Wunschdenken? Informationsverbreitung Beteiligter mit eigenen Absichten?)
    Und die vorhandenen Vermittlungen gehen in der Masse zu den Glassystemen aus Köln und Limburg. 
  • Wenn also ohnehin wenig gelenkte Schäden zu erwarten sind, warum dann hohe Rabatte gewähren?
  • Zumal als Folge von Kooperationsvereinbarungen mit Versicherungen i. d. R. ALLE AUTOGLAS-Schäden der eigenen Kunden zu den vereinbarten Rahmenbedingungen abgerechnet werden müssen.
  • WIR gewähren im Gegensatz zu unseren „Wettbewerbern“ den Versicherungen - im Namen der Partner – keine Nachlässe, wenn es keine garantierten Gegenleistungen gibt.

 

ALLE Glasschadensfälle können MIT ALLEN Versicherungen online abgerechnet werden ( Daten- statt Post- oder PDF-Versand)

  • Wir arbeiten mit allen Versicherungen professionell zusammen
  • Wir sind bei keiner Versicherung gesperrt.
  • Werkstattbindungsverträge können abgerechnet werden (abzgl. evtl. anfallender „Selectgebühren“, die der Versicherte gemäß Kaskovertrag  zu zahlen hat).
  • Und bei allen Fragen zum Thema „Versicherungen“ sind wir für unsere Partner da (siehe Topthema von Krafthand 11/16).

 

Keine Zertifizierung „NUR für den Bereich AUTOGLAS“

  • denn für die Abrechnung mit Versicherungen ist sie unnötig,  Darüber hinaus produziert sie Kosten. Und wir bezweifeln auch, daß eine Iso-Zertifizierung für den Bereich AUTOGLAS als Werbung vom Verbraucher wirklich honoriert wird.
    Wenn Zertifizierung – dann eine Zertifizierung für den ganzen Betrieb. Und nicht für einen Teilbereich.

 

Keine rabattierten (Niedrig-)Stundenverrechnungssätze

  • Wir hinterlegen in der Abrechnungssoftware den ortsüblichen bzw. den selbst festgelegten Stundenverrechnungssatz unserer Partner.
  • Allerdings – im Sinne eines fairen Umganges mit der Versicherungswirtschaft – erwarten wir von unseren Partnern einen angemessenen Stundensatz und keine “Phantasiestundensätze”.
  • Unberechtige Rechnungskürzungen durch Versicherungen werden von uns nachweislich erfolgreich nachgefordert

  

Keine Zentralregulierung

  • Wir bevorzugen den schnellen und einfachen Abrechnungsweg.
  • Die Versicherungen regulieren die Rechnung i. d. R. direkt an unsere Partner.
  • Der Umweg über ein „Treuhänderkonto“, wie dies bei anderen Autoglas-Systemen gehandhabt wird, ergibt für uns als AGS keinen Sinn, denn  die Verwaltung des “Treuhänderkonto” bindet Personal und ist damit kostenintensiv.